Montag, 15.04.2014 - Boston Marathon wird Zielscheibe eines Terroranschlages

Wir sind in Gedanken beim Boston Marathon!
Wir sind traurig über das was in Boston geschehen ist.
Es ist unfassbar, dass nun ein friedlicher Sport mit Terror in Angst und Schrecken versetzt wird.
Wir trauern um die Toten, die Verletzten und alle Menschen die vor Ort in Gefahr sind.
Wir sind unendlich traurig, dass Menschen so böse sein können.
Warum nur? Was soll dieser Wahnsinn?

Liebe Läuferinnnen, Läufer und Sportler! Ich sitze nach einem langen Arbeitstag noch vor dem Fernsehen und kann es nicht fassen. Feigheit, unerklärliche Dummheit zielt nun auf friedliche Menschen, die mit niemanden in dieser Welt nur einen Konflikt wollen. Es ist unglaublich, dass nun auch der Sport, der noch friedlich, neutral, ohne politische Absichten, ohne Glaubensfragen, ohne Vorurteilen, ohne Rassismus einfach nur Freude bereiten soll, in eine Tragödie verwickelt wird.

Lass uns alle die vielen Menschen in Boston aber auch auf der Welt denken, die jetzt gerade in Not, Angst und Schrecken sind. Ich bin einfach traurig und finde keine Worte!
Warum?

Freitag, 12.04.2013 - Rennrad Trainingslager in der Toskana

Auf "Chaos-Training" bewusst verzichtet
 


1 Woche Rennrad Trainingslager in der südlichen Toskana und Umbrien sind leider schon wieder Vergangenheit. Mit Launer-Reisen sind 26 Sportler in den Süden gefahren um ihre Grundausdauer aufzubauen. Dies wurde in 2 Gruppen mit 2 erfahrenen Rennradguides Paul und Friedel durchgeführt.


Dabei sind folgende Trainingsziele erreicht worden:

Gruppe 2:
In 6 Radtagen 648,3 Kilometer gefahren, 31,6 Stunden im Sattel gesessen und 9.956 Höhenmeter gemacht! Na wenn das keine tolle Leistung ist! Glückwunsch! Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 20,5 km/h.
 
Gruppe 1:
In 6 Radtagen 741,9 Kilometer gefahren, 33:1 Stunden im Sattel gesessen und 11.545 Höhenmeter gemacht! Na wenn das keine tolle Leistung ist! Glückwunsch! Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 22,32 km/h.
 
Einige sind noch an 3 Tagen je 1 Stunde in etwa 10 Kilometer locker gejoggt. Wir hatten einige Läufer und Triathleten dabei, die "ihre" Laufeinheit ebenso machen wollten.
 
Zum Training:
 
Hierbei haben wir als Trainingsguides darauf geachtet, dass ca. 75 bis 85% im GA1-Tempo (Grundlagenausdauer) für die Grundlage gefahren wurde. Nur ca. 25 bis 15% wurden im GA2 gefahren. Zum näheren Verständnis sei angebracht, dass wir die meiste Zeit in einem Pulsbereich von 60 bis 70% des Maximalpulses unterwegs waren. So trainiert man am Anfang einer Saison richtig! Daher auch die gemütlichen Durchschnittsgeschwindigkeiten, die einwenig durch die doch vielen Höhenmeter "verwischt" sind. In der Ebene wäre hier in etwa gestanden: (25 bis 29 km/h im Schnitt)
 
Ab und zu sind wir natürlich - um Reize zu setzen auf 90% gegangen. Dies aber nur im Minutenbereich (10 bis 20 Minuten am Tag auf mehrere Einheiten verteilt - also auf keinen Fall zusammenhängend....).

So haben wir bewusst ein strukturiertes Training für unsere Teilnehmer durchgezogen um Trainingsziele zu setzen. Das bestimmt für viele Rennradler und Triathleten bekannte "Chaos-Training" setzt keine Reize, sondern verbraucht Energie und ermüdet den Körper!

Chaos-Training ist z.B. am Anfang der Saison weit über die oben genannte Bereiche zu fahren und nur versuchen Kilometer zu "schruppen".... Wir haben auf Qualität und nicht auf Quantität in unserem Trainingslager gesetzt!
 
Wir danken allen Teilnehmern für die tolle Trainingswoche und wünschen eine gute Regeneration und vor allem eine tolle, gesunde Rennrad- und Sportsaison.

Ihr Sport- und Reiseteam von hobbylauf.de und Launer-Reisen
gez. Paul Launer 

Samstag, 23.03.2013 - Frühlingslauf in Ellwangen

Das Wochenende ist eingeleutet und die Teilnahme am 2. Ellwanger Frühlingslauf 2013 hat wieder sehr viel Spaß und Freude bereitet. Ich habe wieder sehr viele Freunde getroffen und auch meine eigene Fitness scheint von Tag zu Tag immer besser zu werden. Das motiviert natürlich und deshalb kann ich jedem, der noch nicht viel mit Ausdauersport am Hut hat, empfehlen einfach die Turnschuhe anzuziehen und raus zu laufen. Raus in die Natur, raus in die Nacht, raus in den Tag und raus an tollen Sportveranstaltungen, wo man viele Gleichgesinnte treffen kann. Die Jakobsbrüder sagen es: "Der Weg ist das Ziel" und das Ziel eines Ausdauersportlers ist gesund und fit zu bleiben. Ausgeglichen und auch erfolgreich! Seltsam, die meisten, die ich auf diesen Veranstaltungen treffe, sind im Beruf sehr erfolgreich. Hat das doch was mit Sport und Konzentration zu tun? Mehr dazu irgend wann einmal auf dieser Seite.

Hier geht es zum Lauf- und Sportbericht über den 2. Ellwanger Sparkassenlauf in den Frühling! Viel Spaß - ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende. Vielen Dank auch an Jörg Behrendt für das schöne Foto, das er von mir geschossen hat.

Paul Launer auf dem Frühlingslauf 2013 in Ellwangen

Freitag, 22.03.2013 - Sternschnuppen-Lauf - Ellwanger Frühlingslauf - Kapfenburger Panoramalauf

Meine Sternschnuppe vom Sternschnuppenlauf am Mittwoch, den 20.3.2013 für Euch

Es hat Überwindung gekostet. Und dann hat es Spaß gemacht. Bin jetzt noch um 20:30 Uhr bei Sternen klarer Nacht ganz langsam und gemütlich zum Laufen gegangen. Es war kühl, leichter Westwind und Anfangs dachte ich mir: "Bist Du eigentlich bescheuert?".... Doch mit jedem Kilometer (es waren zum Schluss 10,1 km) wurde ich ruhiger, hörte noch im Schilf ein paar Enten schreien und ich freute mich einfach nicht vor die Glotze hingesetzt zu haben.... Ja es war wieder einmal die richtige Entscheidung - aktiv zu sein. Und diese Entscheidung wurde durch eine wunderschöne Sternschnuppe belohnt. Und wenn man eine Sternschnuppe sieht, während sie noch fliegt, soll man sich ja etwas wünschen. Und mir ist in der schnelle der Zeit nur ein Wort eingefallen: Friede! Das habe ich am Mittwoch-Abend erlebt. 


Gestern Abend dann habe ich wiederum mein Trainingspensum etwas erhöht. Jetzt kommt ja der Frühling und das ewige "Herumgeier" ist endgültig vorbei. So bin ich gestern Abend mit Stirnlampe bewaffnet mit dem klaren Ziel los gelaufen mindestens 20 Kilometer als langen Lauf zu machen. Und das habe ich durchgezogen. Eine große Runde von 21,1 Kilometer - also über die Halbmarathon-Distanz habe ich ohne Wasser, Riegel und dergleichen weggeputzt. Meine Trainingszeit war 1:52 - auch nicht so schlecht zumal auch noch 300 Höhenmeter im Lauf dabei waren. Nach dem Lauf hatte ich einen Bärenhunger.... Aber nach rund 1.500 Kalorien habe ich mir dann auch einen Liter Bananenmilch, 1 Käse- und Wurstbrot genehmigt. Dazu noch 2 Liter Wasser, denn ich habe beim Lauf rund 2 Liter Wasser verloren....

Ach ja und morgens war ich noch 58 Minuten Schwimmen, 104 Bahnen, das sind 2,6 Kilometer waren es auch noch. Ein perfekter Trainingstag - der ja mal wieder richtig ausdauernd war. Genau so, wie ich mir das vorstelle. Perfekt.

Heute - Freitag, den 22.03.13 ist etwas Regeneration angesagt. Der Hannes hat mir geschrieben, dass sein Rennrädle wieder gmacht ist, und er heute Mittag bei gutem Wetter eine Runde drehen wird. Perfekt - heute Mittag - regeneriere ich auf meinem Scott ein paar Kilometer. Es soll ja ein wunderschöner Frühlingstag werden. Aber nur ganz langsam und gemütlich, denn morgen ist der nächste Event:

Der 2. Ellwanger Sparkassenlauf in den Frühling steht an. Wir die DJK-Ellwangen Abteilung Triathlon werden natürlich ebenso mit von der Partie sein. Also Leute auf nach Ellwangen! Start ist 14.00 Uhr für den Hauptlauf!

Sparkassenlauf in den Frühling Ellwangen - hier ein Bild aus dem Vorjahr

Die DJK rechnet wieder mit einer starken Beteiligung! Der Lauf findet nun zum 2. mal statt und weil es letztes Jahr so tolle Resonanz gab, möchten die Verantwortlichen den Lauf fest in den regionalen Laufkalender einbringen. 

Und wer dann am Sonntag gemütlich auslaufen möchte, der kann zu einem der 4 "Übungs- und Trainingsläufen" nach Lauchheim-Lippach an die Reithalle kommen. 10.181 Meter lang ist die Cup-Strecke des kapfenburg-Panoramlaufes. Dazu noch 283 Höhenmeter berichtete mir gestern Uwe Gebler, der Hauptmacher dieses tollen Laufevents, welcher am 27.04.13 stattfinden wird. Weitere Infos zum Lauf gibt es hier. Zum Lauf wird übrigens der ehemalige Europameister auf der Marathon-Strecke Herbert Steffny höchstpersönlich vorbeikommen und sogar mit laufen. Das sollte Ihr Euch nicht entgehen lassen!

Uwe Gebler - der Hauptmacher vom Kapfenburg Panoramalauf wird 2013 seine Gäste wieder höchstpersönlich begrüßen - dazu zählt unter anderem auch Herbert Steffny

So und jetzt wünsche ich Euch allen ein tolles sportives, ausgeglichenes Wochenende! Friede sei mit Euch - mit Eurem Sport aber auch mit Eurem Umfeld. Denkt auch an Euren Partner, denn Sport alleine ist nicht alles! Es ist stets wichtig eine gute Mischung zu finden und nicht nur an den Trainingsplan zu denken! 

Es grüßt Euer Paul Launer

Dienstag, 19.03.2013 - Motivation ist alles

Motivation ist es, wenn man bei Nacht, Regen, Schnee und Sturm trotzdem zum Laufen geht und das über 15 Kilometer ca. 1,5 Stunden - Paul LaunerWir Ausdauersportler sind ja in gewisser Weise Motivationskünstler. Oder wer geht am Montag-Abend um 19.00 nach einem anstrengenden Arbeitstag bei Regen, Schneefall, ca. 0 Grad und eisigen Nordwest-Wind vor die Tür? Klar wir - die Ausdauer- und Hobbysportler. Oliver Eck hat es auf meiner Facebookseite trefflich formuliert: "So ist's richtig ...Regen ist Applaus von oben !" Oder mein Schwesterherz Bianca pflichtet mir bei: "mei fleissigs Bruederle, ich war gestern morgen laufen- auch im Regen..."; und Ralf Trohm schreibt auf mein Posting: "Gutem Morgen, bei so einem Wetter macht des doch noch mehr Spaß  habe heute früh auch schon 14 km hinter mir..."! 

Na bitte wenn das nicht Grund genug ist um sich den Naturgewalten zu stellen. Ich muss allerdings zugeben, dass diese Einheit von gestern Abend nicht unbedingt meinem Training galt, sondern eher der Gewichtskontrolle, oder sagen wir es exakter - es war eine Maßnahme, um an diesem Montag mehr Kalorien zu verbrauchen, als ich aufgenommen hatte. Und das ist mir auch gelungen. Die Waage hatte heute Morgen fast 1 Kilo weniger als am Vortag. Die "u-80-Grenze" habe ich bald wieder erreicht!

Und heute Morgen sind wir dann gleich noch ins Hallenbad gefahren, so wie wir das jeden Dienstag und Donnerstag früh tun, um ausdauernd schwimmend unterwegs zu sein. In 57 Minuten waren es dann auch noch 2,5 Kilometer oder 100 Bahnen. Ja diese Einheit ist mir wöchentlich sehr wichtig. Denn viel lieber gehe ich schwimmen als ins Fitness-Studio um an irgend welchen Geräten zu hantieren, um den Rücken zu stärken. Seit ich regelmäßig schwimme, sind meine Bandscheiben "sehr mit mir zufrieden." Aber diese Geschichte kennt Ihr alle.

Heute Abend geht es dann noch nach Ellwangen auf die Bahn. Etwas Tempo-Training ist natürlich auch angesagt und ein gutes Lauf-ABC. Denn wer Technik beim Laufen unterschätzt, der verschenkt bei einem Marathon bis zu 5% seiner Bestzeit. Und das kann sehr ärgerlich sein, wenn man z.B. mit 3:01:10 über die Ziellinie gelaufen ist und man eigentlich unter 3 Stunden dieses erreichen wollte. Mit einer guten Technik hätte es garantiert geklappt. Also deshalb kann ich nur jeden Läufer dazu ermuntern etwas Lauf-ABC zu machen.

So jetzt geht es wieder ins Büro. Das war es für heute! Jetzt wird noch 2 Stunden im Büro voll motivierend gepowert, dann geht es zur Abendeinheit nach Ellwangen zum DJK-Training. 

Apropos Ellwangen: Am kommenden Samstag findet zum 2. mal der Frühlingslauf in Ellwangen statt. Weiteres findet Ihr auf meinen Sportterminen 2013

Ich wünsch Euch noch einen schönen Dienstag-Nachmittag. Und bis bald auf dieser Seite! 
Paul Launer

 




Sonntag, 17.03.2013 - Frühlingslauf Wilburgstetten - Ostern vor der Tür!

Das Wochenende ist fast vorbei! In sportlicher Hinsicht kann ich zufrieden sein. Gestern am Samstag habe ich gemütlich 12 Kilometer gemacht und heute war ich beim Frühlingslauf "Fit in den Frühling" in Wilburgstetten mit dabei! Natürlich habe ich auch einen Bericht geschrieben, denn Du hier nachlesen kannst. Auch habe ich wieder viele Bilder gemacht und machen lassen. Wenn Du eines der Bilder haben möchtest nimm einfach Kontakt mit mir auf. 

Der Osterbrunnen von Mönchsroth

Auf der Hinfahrt von Wört nach Wilburgstetten heute Morgen, bei eisiger Kälte ist uns der wunderschöne kleine Osterbrunnen von Mönchsroth aufgefallen. Ostern - ist ja auch in gewisser Weise ein Vorbote des Frühlings. Heute allerdings war es noch richtig kalt. Und so trug der Osterbrunnen als zusätzlichen Schmuck auch noch Eiszapfen! 

Der hübsche Osterbrunnen von Mönchsroth in Mittelfranken 2013

Der hübsche Osterbrunnen von Mönchsroth in Mittelfranken 2013

Am Samstag-Abend waren wir dann noch beim Kneipenfestival in Dinkelsbühl unterwegs. Mann da war richtig was los und es war einfach eine tolle Stimmung in Dinkelsbühl. In jeder Kneipe, die was von sich hält, spielte Livemusik und das wurde auch total super angenommen. Die Gaststätten waren voll und die Stimmung war ausgelassen. Ein großes Lob an die Stadt Dinkelsbühl. Unten noch ein Bild, das wir in der größten Veranstaltung aufgenommen haben - in der Schranne von Dinkelsbühl. In diesem hübschen Saal, da kann ich mich noch erinnern hat in alter vergangener grauer Vorzeit einmal die Spider Murphy Gang gespielt. Es war einfach genial, der Skandal um Rosi.... Ach ja die gute alte Zeit...

Ich wünsche Euch allen eine tolle neue Woche! Euer Paul Launer 


 

Samstag, 16.03.2013 - Mit Alexander Bösendorfer und Oliver This unterwegs

Heute war ein gemütlicher und langsamer Dauerlauf und Fettstoffwechsellauf an der Reihe. Ich wollte zwischen 12 und 15 Kilometer machen. So bin ich bei bestem Wetter erst einmal auf meine Hausrunde Richtung Jammermühle und Grobenhof gelaufen. Rund 1 Kilometer vor dem Grobenhof traf ich dann Alexander Bösendorfer und Oliver This von der Konrad-Biesalski-Schule Wört. Beide waren auf dem Weg zum Grobenhof unterwegs. Ich habe Sie mit einem Hallo langsam überholt. Leichtes Lachen hörte ich von hinten und die beiden haben mich locker überholt. So sind die 2 fast einen Kilometer mitgejoggt. Tolle Leistung. Immerhin haben die 2 heute zu Fuß 7 Kilometer zurückgelegt. Vom Internat der Konrad-Biesalski-Schule bis zum Grobenhof sind es einfach 3,5 Kilometer. 

Na - da haben die 2 heute wenigsten genügend frische Luft und ihren Sport gehabt. Weiter so!  Ich bin dann noch über Maxenhof - Haselbach - Langensteinbach - Grobenhof wieder zurück gelaufen. Zwichen Grobenhof und Wört waren die 2 auch wieder auf dem Heimweg unterwegs. Nach 13 Kilometer und 1.15 h war die leichte Einheit beendet. Bestes Wetter aber ein eisiger Ostwind hat mir ins Gesicht geblasen. So jetzt ist Samstag-Spätnachmittag und endgültig Feierabend. Heute Abend geht es noch zum Kneipenfestival nach Dinkelsbühl. Da ist stets mächtig was los und das lassen wir es noch etwas krachen. Morgen heißt es dann früh aufstehen, denn Uwe und Trixi Vaas haben zum Frühlingslauf in Wilburgstetten eingeladen. Na also - der Sonntag ist gerettet! Und am Nachmittag gewinnt der VfR Aalen hoffentlich wieder einmal. Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende. 

Seite 5 von 6