Menu

Dreikönigslauf Schwäbisch Hall 2014 - Sabrina Mockenhaupt verbessert Ihren eigenen Streckenrekord



Der 29. Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall ist Geschiche! Bestes Laufwetter, tolle Stimmung an der Strecke durch tausende von Zuschauen und eine beeindruckende Läuferschar sorgten für ein großes Fest.

Kurz vor dem START noch ein Foto: v.l.n.r. Thomas Richter, Sabrina Mockenhaupt (Startnummer 1), Florian Böhme und Jörg Behrendt.

In Schwäbisch Hall beim 3-Königslauf dabei zu sein ist kult. Das musste ich mir von einigen Läufern sagen lassen. Denn schließlich zählt diese Veranstaltung nun zu den größten in Baden-Württemberg. Das Ziel, dass die Läufe ausgebucht sind, wurde in diesem Jahr erreicht. Das musste ich am eigenen Leibe erfahren. Am Dreikönigstag morgens poste ich frisch und fröhlich auf Facebook, dass ich die Mockenhaupt treffen werde. Ein paar Minuten später durfte ich dann erfahren, dass die Veranstaltung nahezu ausverkauft sei. Auf der Webseite vom Dreikönigslauf wurde am Abend noch geschrieben, dass es nur noch 45 Startplätze gab. So habe ich meinen "Notruf" abgesetzt, den Ralph Throm aus Fichtenau glücklicherweise erhörte.
Ralph und seine liebe Frau Ina holten für mich noch eine der letzten Startnummern ab! Euch zwei sei hiermit mein großer Dank nochmals hier an dieser Stelle ausgesprochen.

Um 12.00 Uhr war ich bereits in Hall und hatte somit auch noch Zeit mich mit der Strecke auseinander zu setzen. Eine tolle Strecke muss ich sagen!
Abwechslungsreich ging es über Kopfsteinpflaster, Holzbrücken, die über den Kocher führen, durch den Stadtpark in manchmal giftigen Wellen auf und ab!
Zwei Runden waren beim Hauptlauf zu laufen. Ein Crosslauf durch die Stadt - würde ich mal sagen.

Das Wetter bei der 29. Auflage war ja ein Traum. "Frühlingshafte"
Temperaturen lockten nicht nur viele Sportler nach Schwäbisch Hall sondern auch sehr viele Zuschauer an die Strecke, die für eine sagenhafte Stimmung in der schönen Altstadt sorgten.

Bevor der Hauptlauf startete gab es zahlreiche Schüler und Jugendläufe. Um 13.00 Uhr startete der Gesundheitslauf mit einer Runde von 5 Kilometer. Dann pünktlich um 14.00 Uhr fiel der Startschuss für den Hauptlauf über 10 Kilometer. Hier konnten die Organisatoren mit Sabrina Mockenhaupt wieder eine Spitzenläuferin nach Hall holen.

Am 6. Januar 2008 kam "Running Mocki", wie sie die Läufer gerne nennen, in
34:29 auf dem Schwäbisch Haller Marktplatz durchs Ziel. 6 Jahre später im Jahr 2014 verbesserte heuer Sabrina Mockinghaupt Ihren eigenen Streckenrekord nochmals. In 34:13 huschte die mehrfache Deutsche Meisterin und Olympiateilnehmerin mit einem strahlenden Lächeln über die Ziellinie.
Dabei jubelden tausende von Zuschauern Ihr und natürlich den vielen Läuferinnen und Läufern auf der Strecke und auf dem Marktplatz zu.

Zuvor jedoch kam mit 32:06 Boris Rein vom LV Pliezhausen als schnellster Mann ins Ziel. Im letzten Jahr musste sich Boris noch mit dem 2. Platz vor Martin Beckmann mit 32:21 "begnügen". Beckmann, der als einer der besten Marathonläufer Deutschlands gilt (Bestzeit 2:13:42) und der immerhin beim 10000-Meter-Lauf eine Bestzeit von 29:08 stehen hat, war im letzten Jahr einfach noch eine Nummer zu gross für Rein. Im letzten Jahr hatte Rein einen Pacemaker - in diesem Jahr lief er die Strecke in einem START/ZIEL - Lauf alleine in einer besseren Zeit. Um so mehr ist daher seine Steigerung hoch anzurechen. Ich denke von dem jungen Läufer werden wir noch viel hören und lesen dürfen. Ebenso kamen vor Sabrina Mockenhaupt mit Rein noch 7 weitere Männer ins Ziel, was auch etwas über die hohe Qualität der Läuferschar aussagt. So ist Holger Freudenberger als Zweitschnellster mit hervorragenden
33:04 ins Ziel gelaufen. Auch Dany Schneider von den Optima runners konnte mit 33:11 und Gesamtplatz 3 seine Vorjahrszeit um über eine halbe Minute verbessern!

Zweitschnellste Frau beim Hauptlauf war Isabel Leibfried vom Sportsteam Leibfried. Sie war mit 37:31 auf dem doch sehr schwierigen Kurs richtig flott unterwegs. Mit einer Halbmarathonzeit von 1:19:32, welche sie in München im letzten Jahr gelaufen ist, zählt sie ebenso zu den granz großen Nummern bei den Frauen. Die junge Leyla Emmenecker (LSG Aalen) aus dem "Läuferhaus Emmenecker" strahlte nicht schlecht, als Sie als drittschnellste Frau beim Dreikönigslauf mit einer Zeit von 39:06 im Ziel begrüßt wurde. Auch hier werden wir wohl noch viel hören dürfen. Leyla hat somit den Ostalbkreis bzw. die Region Ostwürttemberg in Hohenlohe würdig mit einer Top-Qualifizierung vertreten.

Aber auch unser Günter Seibold vom TSV Crailsheim, ein wirklich alter Hase hat mit dem Gesamtplatz 7 und einer Zeit von 33:57 in der Altersklasse M 45 einen tollen Sieg eingefahren. Zuvor allerdings musste Seibold den jungen Florian Schäfer von der TSG Schwäbisch Hall mit einer Zeit von 343:41 ziehen lassen. Florian war mit dem Gesamtplatz 5 der schnellste Hohenlohischer Vereinsvertreter.

Die Mittelfranken schickten mit Thomas Richter (TSV Dinkelsbühl) einen schnellen Vertreter. In 37:05 erreichte der 30-Jährige, trotz Mageproblem als 26. das Ziel und belegte in seiner Altersklasse M30 damit den undankbaren vierten Platz.

Zum Schluss sei auch den Organisatoren vom 3-Königslauf für den schönen Lauf gedankt. Nun gut, beim 29. mal hat sich viel Routine eingespielt. Da kann der Jubiläumslauf für nächstes Jahr wohl kommen.

Die Ergebnisse vom 10-Kilometer Hauptlauf kannst Du hier nachlesen.
 

Dreikönigslauf Schwäbisch Hall 2014



So das war es wieder mal von meiner Seite! 

Sportliche Grüße 
Paul Launer

Paul Launer - hobbylauf.de

Ach ja und wenn Euch meine Seite gefällt - oder der Bericht gefallen hat, dann schreibt doch einfach ein eMail. Oder ein Eintrag in mein Gästebuch. Ich freue mich über Eure Einträge! 


Über einen Facebook-Like auf meiner Facebookseite
facebook.com/hobbylauf.de 
freue ich mich natürlich ebenso sehr. Und wer Paul Launer auf Facebook sucht, der wird mich garantiert finden.... 

Hier noch ein paar Daten vom Lauf:

Strecke/Veranstaltungsort:  10000 m (amtlich vermessen)
Start/Ziel: Marktplatz Schwäbisch Hall
Wetter: Temperatur rund 8 Grad ca. Optimales Laufwetter für die Jahreszeit. Sonne und kaum Wind. Die Organisation des Laufes ist optimal. Professionelle Handhabung. Die Strecke war ordentlich ausgeschildert und mit Streckenposten gut organisiert.
Webseite: http://www.3koenigslauf.de/