Menu

24. Kreßberglauf am Samstag, 30.07.2016 - Günter Seibold und Sandra Mack gewinnen den 10-Kilometerlauf und Kai Hammer, Lisa Dollinger und Ina Throm siegen beim Fünfer




Bereits zum 24. mal wurde der Kressberglauf nun durchgeführt. Hinter dem Organisationsteam des BC Marktlustenau e.V. 1958 stehen insbesondere Dieter Langohr und der Schriftführer Elmar Dannenmann. Für das Kürzel BC steht übrigens Ballclub Kressberg.

Wie kommt's, dass bei einem so schönen Lauf ein so kleines Starterfeld nur vorhanden ist? Nun, alljährlich findet im Sommer auch das Brunnenfest in der Ortsmitte statt. Im Rahmen dieses Festes wird seit nun 24 Jahren auch der Kressberglauf durchgeführt.

Die Oma, der Opa, die Mama, der Papa - ja die ganze Familie kommt zu diesem kleinen Laufspektakel, der noch im ganz kleinen Stil abgehalten wird. Die Kinderläufe, welche vor dem Hauptlauf stattfinden werden richtig gefeiert. Und jedes Kind erhält eine Medaille und eine Urkunde, die stolz mit nach Hause genommen wird.

Danach darf der Papa noch ein Bier trinken und auf dem hübschen Dorfplatz wird noch gut gegessen und zusammengehockt. Man kennt sich und es ist einfach so richtig familär.

Nichts desto trotz ist der Lauf professionell vorbereitet. Ordentlich ausgeschildert mit jedem Kilometer, 2 Getränkestationen auf der Strecke und zu guter letzt ist es ein wunderschöner Landschaftslauf "rund um" den Hohenkressberg.

Was einfach fehlt ist eine bessere Marketingstrategie. Denn der Lauf würde auch locker 100 oder 200 Teilnehmer vertragen. Der Aufwand ist der gleiche. Und Dieter Langohr, der gekonnt am Mikrofon die Teilnehmer anfeuerte versprach Verbesserungen vorzunehmen. Nur dadurch, dass ich den Termin bei der "Lauf-Stimme Frankens" Jörg Behrendt überhaupt gefunden habe, wusste ich von diesem Lauf.

Aber vielleicht wollen ja die Kreßberger unter sich bleiben? Dennoch ein paar Cracks kommen schon über 20 Jahre zum Lauf. Das sind Günther Seibold und Roland Klie vom TSV Crailsheim. 

Nächstes Jahr findet ja hoffentlich dann der Jubiläumslauf zum 25. mal statt. Lassen wir uns überraschen, wie viele Teilnehmer von der Läuferszene dabei sein werden. Ich denke es werden viele kommen. Doch nun noch ein paar Worte zum diesjährigen Lauf!

Bevor der 5-Kilometer- und 10-Kilometerlauf startete fanden noch Kinder- und Jugendläufe statt. Hier war Dieter Langohr am Mikrofon ein toller Moderator. Er kennt den jugendlichen Nachwuchs persönlich und hat alle mit seiner symphatischen Art so richtig angespornt. Und wie schon gesagt, der Opa und die Oma, oder die stolzen Eltern sind mit ihren Schützlingen teilweise gemeinsam ins Ziel gelaufen. Einfach gut! Nur so geht es und nur so können hoffentlich neue Sportler in den Ausdauerbereich kommen. In der heutigen Zeit der Computer- und Handykultur nicht ganz einfach. Am Kreßberg ist es den Verantwortlichen gelungen, die Kids weg vom Pokemon u. Co. zu holen. 

Pünktlich um 16.00 Uhr startete dann der Hauptlauf mit insgeamt 30 Teilnehmer für den 5-Kilometerlauf und 21 Teilnehmer für den 10er. Sehr überschaubar und klein.

Bereits beim Start war klar, wer die Führung des Gesamtfeldes übernehmen wird. Günter Seibold ließ keine Zweifel daran, dass er den 10er gewinnen wollte. Doch am Anfang war mit ihm vorne Kai Hammer vom TSV Dinkelsbühl mit dabei. In der Umkleidekabine erzählte mir Roland Klie noch, dass er heute den 5er machen würde. Die Wade würde schon seit längerem zwicken. Es sei wohl das Alter, meinte er mit einem Lächeln. Da war für mich fast klar, dass er wohl beim 5-Kilometerlauf ganz vorne mitmischen werde.

Nach knapp 2 Kilometern haben die 5-Kilometerläufer uns "Zehner" verlassen. Um so überraschter war ich dann im Ziel über die Ergebnisse. Kai Hammer mit einer Top-Zeit von 17:33 war schnellster Mann beim 5-Kilometerlauf. Das absolute Top-Ergebnis von Ralf Throm mit 18:06 über 5 Kilometer und Platz 2 hat mich sehr gefreut. Ralf ist nun einige Jahre in der Laufszene dabei und wurde stets immer schneller. Tolle Leistung. Ich kann mich noch gut an Läufen erinnern, wo er hinter mir ins Ziel kam. Diese Zeiten sind längst vorbei. Ralf wurde schneller und Paul eben langsamer... :-)

Platz 3 bei den Herren belegte Thomas Kreidel von den Sportfreunden Leukershausen mit einer Topzeit von 18:44.  Bei Roland Klie zwickte wohl die Wade etwas, so dass er nach Jonas Erhardt den 5. Platz - aber immer noch unter 20 Minuten belegte.

Bei den Frauen war wieder einmal Ina Throm (Erdinger alkoholfrei) ganz vorne dabei. Doch Lokalmatadorin Lisa Dollinger (BC Marktlustenau) , die versehentlich bei den Männern gelistet war, ist als erste Frau mit 21:43 ins Ziel gelaufen. Leider wurde der Fehler erst nach der Siegerehrung bemerkt. Ina Throm wurde somit zweite und hatte eine hervorragende Zeit von 22:35. Drittschnellste Frau war dann Marie Rau, die mir bis Dato noch nicht bekannt war in einer Zeit von 23:33. Ute Lang vom TV Rot am See wurde Vierte.

Beim 10-Kilometerlauf ist nicht viel angebrannt. Den START/ZIEL-Sieg machte wieder Günter Seibold in einer tollen Zeit von 36:21.

An der Weggabelung, wo uns die Fünfer verließen war dann mit dem weiteren Läufern noch nicht ganz klar, wer den 2. und 3. Platz belegen würde. Denn Günter Seibold war schon mindestens 200 m weg. Dahinter folgten dann Andreas Schien, Rolf Rothenberger und ich konnte es nicht glauben, "Paul du bist derzeit Vierter..." dachte ich mir so bei Kilometer 2....

Doch dann zog sich das Feld immer mehr auseinander. Andreas Schien von der TSG Schwäbisch Hall war nicht mehr zu sehen. Er wurde mit 43:48 auf dem doch schwierigen Kurs mit rund 100 Höhenmeter Zweiter. Lange habe ich das blaue T-Shirt von Rolf Rothenberger gesehen. So bei Kilometer 5 habe ich noch geglaubt, dass ich an ihn rankomme. Aber weit gefehlt. Der Rolf lief gleichmäßig schnell weiter, während ich wohl gleichmäßig langsamer wurde. Mit 45:09 ist er als Lokalmatador und für den Ball Club gestartete Läufer eine super Zeit gelaufen. Platz 3 für ihn. Lange hatte ich ihn hinter mir, den Ralf Peter. Doch der Abstand wurde auch hier länger, so dass ich in Marktlustenau tatsächlich als 4. Läufer ins Ziel laufen durfte. Mit 47:26 kann man also am Kreßberg 4.er werden!

Und so tröpfelten dann im Sekunden und Minutentakt die restlichen 17 Läufer ins Ziel. Die Blu-Men-Group bildete mit einer 4er-Gruppe den goldenen Abschluss in 1:09:02.

Die Kinderläufe waren ein Spektakel für die ganze Familie!



Die Siegerehrung mit Urkunde und eine Medaille für jeden Teilnehmer noch mehr! Es war richtig toll. Schade war, dass die Mikro-Anlage nicht zur Siegerehrung vom STARTbereich (ca. 50 m entfernt) zum Brunnen- und Festgelände herbeigeschafft wurde. Das wäre perfekt gewesen. Aber auch so war es sehr nett... (Foto Jörg Behrendt - siehe Fotogalerie von Jörg)



Das ist der hübsche Brunnen von Marktlustenau. Darum gibt es das schöne Fest und natürlich auch den schönen Lauf!


Die Stimme Frankens! Jörg Behrendt bei der Anmeldung für den 5-Kilometerlauf. Mit seiner Webseite www.joergbehrendt.de berichtet er stets über zahlreiche Läufe in der Region Franken, Hohenlohe und der Ostalb. Natürlich hat er auch von diesem Lauf einen Bericht geschrieben.



Am Mikrofon nicht zu schlagen. Dieter Langohr! Tolle Moderation mit viel Engagement.



Eine professionelle Zeintnahme gehört natürlich auch dazu.... 




Es hat Spaß gemacht in Marktlustenau. Hier beim Einlauf (Paul Launer) - Foto von Jörg Behrendt. 



Marktlustenau mit Dorfbrunnen und Dorfkirche




Die Wallfahrtskirche auf dem Kreßberg. Ihr habe ich noch vor dem Lauf einen Besuch abgestattet. Schon seit über 350 Jahren gibt es hier Wallfahrten zum Kressberg. Bekannt ist die Hagelwallfahrt. Als kleiner Bub bin ich allerdings nicht zur Hagelwallfahrt dort hin gepilgert sondern mit der Wörter Kirchengemeinde St. Nikolaus gibt es seit über 300 Jahren (exakt seit dem Jahr 1652) bereits eine Wallfahrt hinauf zur Dreifaltigkeitskapelle auf dem Kreßberg. Der Grund hierfür war auch eine fürchterliche Maul- und Klauenseuche, die damals die Tiere wegraffte. Aus Dankbarkeit, dass diese Seuche ein Ende nahm pilgern die Wörter immer noch jedes Jahr nach Marktlustenau. (15 Kilometer hin- u. 15 Kilometer zurück.). Die Wallfahrt findet immer im Juni statt.



Vom Kreßberg hat man eine schöne Aussicht hinunter nach Kreßberg oder soll ich Marktlustenau sagen.



Die Siegerehrung übernahmen Dieter Langohr und Elmar Dannenmann! Es gab wie schon geschrieben für jeden Teilnehmer eine Urkunde, für alle Kinder noch eine Medaille und für die Sieger Herren/Frauen Pokale. Zusätzlich für alle Altersklassensieger ebenso noch eine Auszeichnung. Und das liebe Sportsfreunde bei einer STARTGEBÜHR zu 5,- EUR! Der Kreßberglauf ist also ein echter Geheimtipp!

Für mich war der Kressberglauf eine ganz neue Erfahrung. Denn zum ersten mal war ich hier Gast. Ich sage das sehr gerne. Denn ich wurde wie ein Freund herzlich in die Läufergemeinde aufgenommen. 

Natürlich war der Lauf auch wieder ein Treffpunkt mit sehr vielen Sportlern. Besonders habe ich mich gefreut meinen langjährigen Lauffreund Jörg Behrendt getroffen zu haben, aber auch ganz viele andere bekannte Gesichter, wie eben Günter Seibold, Roland Klie, Roland Münz vom SV Onolzheim, der den Traum hat beim Athen-Marathon einmal zu starten, oder Ina und Ralph Throm, die ja stets fast überall sind und immer eine Trophäe mit nach Hause nehmen. Es hat viel Spaß gemacht und unter seines gleichen unterwegs zu sein ist etwas besonderes.

Hallo Ihr Kressberger es war toll bei EUCH!

Macht weiter so und bis zum nächsten Jahr! Zum Jubiläumslauf! 25 Jahre Kreßberglauf! Na das klingt doch richtig gut.

Hier zur Ergebnisliste als PDF-Liste für den 5-Kilometerlauf und den 10-Kilometerlauf


Sportliche Grüße 
Paul Launer

 

Paul Launer - hobbylauf.de

Ach ja und wenn Euch meine Seite gefällt - oder der Bericht gefallen hat, dann schreibt doch einfach ein eMail. Oder ein Eintrag in mein Gästebuch. Ich freue mich über Eure Einträge! 


Über einen Facebook-Like auf meiner Facebookseite
facebook.com/hobbylauf.de 
freue ich mich natürlich ebenso sehr. Und wer Paul Launer auf Facebook sucht, der wird mich garantiert finden.... 

 

Nun ein paar wichtige Daten, Fakten und Infos zum Triathon:

24. Kreßberglauf in Kreßberg/Marktlustenau 
Strecke/Veranstaltungsort:  Marktlustenau
Streckenlängen: Kinderläufe und 5 bzw. 10 Kilometer
Veranstalter: BC Marktlustenau e.V. 1958

Wetter: Warmes und schwüles Sommerwetter - 26 bis wohl 30 Grad  
Strecke: Die Strecken waren gut ausgeschildert. Alles perfekt, professionell und gut.

Webseite:  http://www.bcmarktlustenau.de/